Täglicher Archiv: stöhrs

Edgar Wallace, Der Frosch mit der Maske, 978-3-442-49331-9

Eine Verbrecherorganisation terrorisiert ganz London und sorgt mit ihren mörderischen Anschlägen fast täglich für Schlagzeilen. Ihr Erkennungszeichen ist ein auf das linke Handgelenk tätowierter Frosch. Anführer ist »der Frosch mit der Maske«, ein stets maskiert auftretender Mann, der allseits Angst und Schrecken verbreitet. Scotland Yard versucht zwar, Agenten in die Froschbande einzuschleusen – meist jedoch mit tödlichem Ende. Als der erfahrene und hochintelligente Inspector Elk den Fall übernimmt, ist er überrascht, wie weit die Macht des Mannes mit der Froschmaske reicht.

Simon Stephenson, Kurioses über euch Menschen, 978-3-463-00019-0

2054: Die Menschheit hat sich aus dem Internet ausgeschlossen, Elon Musk versehentlich den Mond verbrannt und viele Arbeiten werden von Robotern verrichtet. Vorwiegend die, für die keine Empathie nötig ist – denn Roboter kennen keine Gefühle. Wie Jared. Er sieht aus wie ein Mensch und arbeitet als Zahnarzt. Aber eines Tages beginnt Jared zu fühlen. Sein Arzt schickt ihn zum Selbstversuch ins Kino, wo Jared 27 ml Tränen vergießt und erkennt, dass Gefühle etwas Wunderbares sind! Er beschließt, den Menschen zu zeigen, dass Roboter auch ein Recht darauf haben. Und wie könnte das besser gelingen, als mit einem Film? Also geht Jared nach L. A. und landet als Tellerwäscher in einem Tacoladen. Dort lernt er Kellnerin Amber kennen, und seine Gefühle spielen verrückt. Amber scheint es genauso zu gehen – doch wie soll er ihr erklären, dass er ein Roboter ist? Zu allem Überfluss läuft es mit seinem Film so gar nicht wie geplant. Eine witzige und kluge Hommage an das Menschsein und seine Tücken

Peter Glanninger, Blutgrund, 978-3-8392-0108-4

Peter Glanninger hat seine Bücher für euch signiert. In St. Pölten wird ein Wanderarbeiter von drei Unbekannten niedergeschlagen und schwer verletzt. Ein Raub? Ein fremdenfeindliches Motiv? Die Ermittlungen von Thomas Radek, Kriminalbeamter im LKA, laufen ins Leere. Doch als ein junger Reporter ermordet wird, stößt er schnell auf einen Zusammenhang. Gemeinsam mit der Schwester des Toten sucht Radek nach dem Täter. Dabei entdecken sie Unglaubliches. Und als sie tiefer graben, werden sie selbst zur Zielscheibe.

Eric Pfeil, Azurro, 978-3-462-04553-6

Ein Reiseführer ohne Sehenswürdigkeiten – mit 100 Songs durch Italien! Seit jeher kommt in Deutschland keine Generation ohne Italiensehnsucht aus. Das Land jenseits der Alpen zieht an, es strahlt und schmeckt – und immer klingt es! »Wir Italiener sind Spatzen und Nachtigallen. Alle singen bei uns«, sagte der große Lucio Dalla, und so gibt es keinen besseren Schlüssel, um das Land zu verstehen, als die Musik. Oder jedenfalls keinen schöneren. Ob Mina, Ricchi e Poveri oder Adriano Celentano, die Canzone ist nationales Kultur-gut: vom neapolitanischen Lied über die jährlich neuen Sommerhits bis hin zu Italo-Disco oder den Werken der Cantautori. Eric Pfeil macht sich mit uns auf die Reise, im Gepäck 100 Lieder, die uns ein Land, seine Geschichte und seine schönsten Flecken näherbringen, und die dazu einladen, wieder und immer wieder gehört zu werden. Wir fahren mit offenem Verdeck über schmale Küstenstraßen, streifen durch die Gassen Neapels und über die Strandpromenade Riminis – und haben garantiert immer den richtigen Soundtrack im Ohr.

Martina Parker, Hamdraht, 978-3-8392-0137-4

Martina Parker hat für uns einige Exemplare signiert, holt euch eines, bevor sie aus sind. Sanfter Tourismus im Südburgenland? Von wegen. Der „zuagroaste“ Arno will den „Hiesigen“ zeigen, wie Wellness geht, setzt sich dabei aber ordentlich in die Nesseln. Die kräuterkundige Köchin Mathilde kocht lieber ihren Chef ein als die Gäste. Die beißen ohnehin bald ins Gras. Lokaljournalistin Vera recherchiert und gräbt dabei zu tief. Und auch die Mitglieder des Gartenklubs haben ihre grünen Daumen im Spiel.

Elyas Jamalzadeh, Freitag ist ein guter Tag zum Flüchten, 978-3-552-07289-3

Hier ist unser Herzensbuch:
„Eigentlich flüchtet jeder“, sagt der afghanische Flüchtling Elyas Jamalzadeh. Ein spannendes und humorvolles Buch über seine tragische Fluchtgeschichte

„Stell dir mal vor, du bist dein Leben lang nervös, merkst alles, bist ständig auf der Hut. Ich wurde schon nervös geboren. Ich war illegal. Jedes Jahr, jeden Tag, jede Minute konnte es passieren.“ Die afghanischen Eltern von Elyas Jamalzadeh lebten schon im Iran, als er auf die Welt kam. Er wurde als Flüchtling geboren. 2014 macht er sich auf den gefährlichen Weg nach Europa. Mit beeindruckender Unmittelbarkeit wird hier eine Reise beschrieben, die man kaum überleben kann. Dass Jamalzadeh Humor und Ehrgeiz nie eingebüßt hat, hilft ihm beim Ankommen in einem fremden Land. Er lernt Deutsch, beginnt eine Ausbildung und verliebt sich. Ein tragisches, ein komisches Buch, ein Buch, das niemanden kaltlässt!

Veranstaltung 24.6.2022 Frozen zu Gast bei Stöhrs Lesefutter

24.6.2022 – Veranstaltung
Frozen zu Gast bei Stöhrs Lesefutter

Gemeinsam mit cosplay-entertainment.com bringen wir die wunderbare Welt von Frozen in unsere Buchhandlung. Triff Elsa, Anna und Olaf und lass Dich auf einen zauberhaften Nachmittag ein.

Bei dieser Veranstaltung bitten wir um Spenden für Cosplay Entertainment Austria.

Beginn: 15:00 Uhr
Ort: Stöhrs Lesefutter

Colin Hadler, Ancora, Planet! 978-3-522-50720-2

Das neue Buch vom österreichischen Shooting Star Colin Hadler: Romy verbringt die Ferien mit ihren Freunden Aurel und Jannis im abgeschiedenen Dorf Ancora. Ohne Handy, mitten in der Natur. Doch im Dorf häufen sich seltsame Ereignisse und Romy merkt, dass ihr unbeschwerter Sommer auf der Kippe steht. Schockiert muss sie feststellen, dass alles, was sie gerade erlebt, exakt einem Gedicht ihrer Mutter entspricht. Doch was hat ihre Mutter mit Ancora zu tun? Und warum endet die letzte Gedichtzeile mit Romys Tod? Um Ancora zu verstehen, muss Romy tief in der Vergangenheit graben und Geschehnisse ans Tageslicht bringen, die besser verborgen geblieben wären. Eine dunkle Bedrohung bahnt sich an – und die Frage: Kann ein Gedicht Wirklichkeit werden?

Georg Thiel, Nachtfahrt, 978-3-99200-303-7

Johannes, Lukas, Markus und Matthäus kennen einander seit dem ersten Schultag und sind, obwohl sie von Temperament und Wesen unterschiedlicher nicht sein könnten, eng befreundet. Diverse Frauengeschichten, bewusstseinsverändernde Substanzen und eine Leiche später finden sie sich auf einem rasanten Roadtrip wieder, der für die vier gänzlich anders verläuft als geplant. Georg Thiels neuer Roman steht unter dem Motto Die Katastrophe fängt damit an, dass man aus dem Bett steigt und ist, ungeachtet der Namensgebung seiner Protagonisten, alles andere als ein Evangelium. Darüber hinaus auch viel kurzweiliger.

Katja Brandis, Die Jaguargöttin, 978-3-401-60585-2

Im Dschungelkönigreich Elámon werden Gestaltwandler wie Gottheiten verehrt. Eine von ihnen ist die junge Jaguar-Wandlerin Kitana, die mit ihrer Familie ein sorgloses Leben im Tempel führt. Bis zu dem Tag, als eine Intrige des Ersten Priesters Kitanas heile Welt zerstört und sie zwingt, in den undurchdringlichen Urwald zu fliehen. Dort sucht sie Hilfe bei einem Clan von Panther-Wandlern, der zurückgezogen im Dschungel lebt und sowohl den Jaguargöttern als auch den Menschen misstrauisch gegenübersteht. Als Kitana den wilden, unberechenbaren Pantherjungen Ecco trifft, ändert sich alles für sie … Das neue Fantasy-Highlight von Katja Brandis, der Bestseller-Autorin der „Woodwalkers“- und „Seawalkers“-Reihen. Ein episches und emotionales Gestaltwandler-Abenteuer vor atemberaubender Regenwaldkulisse.